Schute mit Steganlage im Nienburger Hafen gesunken

Die „Kleine Nienburgerin“ braucht ein neues Zuhause


 

Die knapp 12 m lange und 7,5 to schwere Motorbarkasse wurde 1958 von der deutschen Bundesmarine in Dienst gestellt, mit der Aufgabe als Hafenversetzboot Personen und kleinere Güter zu transportieren.

Am 14.05.1989 wurde nach vielen Abenteuern auf See dieses Barkassenboot ehrenvoll von der RK Marine Nienburg übernommen und unter dem Namen „Kleine Nienburgerin“ in den Dienst gestellt. Nur fünf Tage später kam die „Kleine Nienburgerin“ von Kiel nach ihrer ersten Fahrt mit der RK Marine Kameradschaft in ihrem neuen Heimathafen Nienburg an.

Die neue Heimat bestand aus einer Schute mit Steganlage, die die RK Marine Kameradschaft erworben und in vielen Arbeitsstunden hergerichtet hat. Auch waren und sind ein Winterlager mit regelmäßigem Kranen sowie zahlreichen Instandhaltungsarbeiten für die „Kleine Nienburgerin“ erforderlich. Dies alles formt eine Kameradschaft.

Darüber hinaus setzt die RK Marine Nienburg die Traditionsbarkasse „Kleine Nienburgerin“ für Ausbildungsfahrten, Sportbootführerscheine Binnen und See sowie UBI Funkschein an. An allen Abenteuern, wie Erlebnisfahrten (Bremen, Bremerhaven, Inselhopping Nordsee) und Teambuildings mit der „Kleinen Nienburgerin“ kann jeder teilnehmen. Näheres unter www.rk-marine-nienburg.de

Als Mitglied, egal ob aktiv oder passiv, ist jeder bei der RK Marine Nienburg willkommen, um praktisch an den Bootsfahrten, Kameradschaft (von 21 bis 87 Jahren) sowie Tipps - nicht nur rund um das Thema Boot - zu partizipieren. Hierzu kontaktieren Sie uns einfach oder kommen zu den monatlichen Treffen an jedem 1. Mittwoch im Monat um 19.30h dazu.

Das jährliche traditionelle Fischerstechen mit Gratis-Rundfahrten für Jung und Alt auf der „Kleinen Nienburger“ hatte allerdings in diesem Jahr ein sehr tragisches Ende. Denn am Sonntagmorgen, 20.08.2023 bei den Aufräumarbeiten vom Fischerstechen trat Wasser in die Schute der „Kleinen Nienburgerin“ ein. Im letzten Moment konnte der 1. Vorsitzende, Ulrich Kollhorst, das Barkassenboot mit der Axt von der Schute trennen und retten. Leider konnte trotz 11stündiger mühevoller Bergungsarbeiten die Schute mit Steganlage nur noch als Schrott geborgen werden. Die Ursache ist noch nicht bekannt.

An dieser Stelle bedankt sich die RK Marine Nienburg mit der „Kleinen Nienburger“ an alle mutigen tatkräftigen Helfer, besonders zu erwähnen die Fa. Schlamann Autokrane GmbH, die ohne zu zögern den Kran und Menpower zur Verfügung stellte sowie die Freiwillige Feuerwehr Nienburg, die Taucher vom DLRG, das Wasser- und Schifffahrtsamt Aussenbezirk Nienburg, den Kanu Club Nienburg, Ernst Freitag Technische Bedarfsartikel OHG und natürlich alle fleißigen Hände der Kameradschaft der RK Marine Nienburg.

Worstcase: Die „Kleine Nienburgerin“ ist nun ohne Zuhause und braucht dringend eine neue Steganlagen. Allerdings überschreiten Bergungskosten und die neue Steganlage in 5stelliger Höhe das Vereinsbudget.

Sie können helfen. Mit Ihrer Spende oder Ihrer Mitgliedschaft unterstützen Sie den traditionellen Erhalt der „Kleinen Nienburgerin“ in Nienburg. Es warten noch viele kameradschaftliche und abenteuerliche Erlebnisse auf das Traditionelle Barkassenboot aus dem Jahre 1958: Abenteuerfahrten, Ausbildung Motorbootführerschein Binnen und See oder SAVE THE DATE das traditionelle Fischerstechen am 17.08.2024.

Seien Sie dabei! Unterstützen Sie mit Ihrer Spende auf das Konto des Fördervereins Kleine Nienburgerin e.V. unter

DE31 2565 0106 0036 5138 93 bei der Sparkasse Nienburg. Selbstverständlich erhalten Sie eine Spendenquittung.

Und verpassen Sie nicht die nächsten Abenteuer sowie die Geschichte des neuen Zuhauses der „Kleinen Nienburgerin“ auf der Webseite der RK Marine Nienburg unter www.rk-marine-nienburg.de


 

Es danken:

Ulrich Kollhorst (1. Vorsitzende) im Namen der Kameradschaft der RK Marine Nienburg

sowie

Christian Vogel (1. Vorsitzende) im Namen des Fördervereins der Kleinen Nienburgerin e.V.

Nienburg, 23.08.2023